Feb06

Wir sind Paten!

Kategorie // News & Messen

Wir sind Paten von Finda,

einem kleinen 8-jährigen Mädchen aus West-Afrika.

Um genau zu sein, aus Sierra Leone, Bezirk KONO. Dort befindet sich auch das Projektgebiet FIAMA. Dieses unterstützt Kinder, Familien und das ganze Dorf um ihnen einen besseren Lebensstandard zu ermöglichen (aber dazu später mehr).

Sierra Leone:
Benachbart von Guinea, Liberia und dem Atlantik, gilt Sierra Leone als ärmstes Land der Welt.
Im 18. Jahrhundert wurde das Land an der Küste von Engländern erworben. 1808 wurde es zur Kronkolonie, 1961 zum unabhängigen Staat des Commonwealth. Danach litt Sierra Leon unter wechselnden Regierungen, Putschen, Rebellenübergriffen aus Liberia und schließlich unter einem brutalen Bürgerkrieg. Seit der 10-jährige Krieg 2002 für beendet erklärt wurde, hat sich die Lage stabilisiert. Aber die Folgen sind noch überall zu spüren. So kommt es auch, dass der Bezirk Kono noch heute einer der ärmsten Sierra Leones ist.

Sierra Leone hat eine Fläche von 71.740 km² und 5,4 Millionen Einwohner. Die Lebenserwartung liegt bei Frauen bei circa 42,5, bei Männern bei 38 Jahren. Das durchschnittliche Alter wird jedoch nur auf 19 Jahre geschätzt (in Österreich: 43 Jahre), Amtssprache ist Englisch.

Das Projekt:
Eine Patenschaft bei World Vision bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe!
Im Projektgebiet FIAMA erhält die Dorfgemeinschaft Werkzeug in die Hand, um sich selbst auf Dauer ein besseres Lebensumfeld zu schaffen, und um vor allem den Kindern eine chancenreichere Zukunft zu ermöglichen.

Da der IST-Zustand in KONO jedoch bedingt durch
•    die Nachkriegssituation
o    Zerstörte Häuser, Schulen, Infrastruktur und Gesundheitseinrichtungen
•    Mangel an Saatgut und Werkzeugen
•    Schlechtes Straßennetz
•    Fehlende Nahrungs- u. Nahwasserversorgung
•    Schlecht ausgebildeten Fachkräften
sehr schlecht ist, ist die Region auf Spenden, wie unsere, angewiesen.

Durch unsere Spende ermöglichen wir Finda:
•    Schul- u., Berufsausbildung
•    regelmäßiges Essen
•    Nahwasserversorgung
•    medizinische Grundversorgung
•    berufsqualifizierende Maßnahmen
•    bessere Wohnverhältnisse

Um die Fortschritte von Finda und dem Dorf verfolgen zu können, erhalten wir jährlich einen Kinderfortschrittsbericht von World Vision über unser Patenkind. Dieser ermöglicht uns auch unser Spendengeld sinnvoll eingesetzt zu sehen.

Unsere Patenschaft:
Aus sozialer Verantwortung  entschieden wir uns, in dieser Region zu helfen. Besonders Kinder sind auf Hilfe von außen angewiesen. Aus diesem Grund haben wir die Patenschaft von  Finda übernommen. Somit ermöglichen wir Ihr,  eine Schule zu besuchen, bessere Ernährung zu erhalten sowie medizinische Grundversorgung zu bekommen.
Mit einem geringen monatlichen Spendenbeitrag, kann man in diesem Land vieles erreichen. Für uns eine Kleinigkeit, für Finda möglicherweise eine bessere Zukunft!

Damit die Spendenaktion nicht anonym bleibt, besteht auch die Möglichkeit persönlich Kontakt zu seinem Patenkind und dessen Familie  aufzunehmen. Sei es über den Postweg oder durch einen Besuch direkt im Dorf!

Auch wir planen erste persönliche Kontakte zu Finda und ihrer Familie!

Folgen Sie unserem Beispiel:
Alle wichtigen Informationen wie Sie selbst Pate werden können, finden Sie unter www.worldvision.at

No video selected.

VENTOR - KONTAKT

Email: office@ventor.at
   
Telefon:
Fax:
+43 7673 80511 0
+43 7673 80511 40
   
weitere Kontakte...

Wir stellen ein

1 Hilfskraft (m/w)

Internes & Presse

Logo WVOE Web

 Unser Patenkind Finda:

Findakein

News & Messen

 NEU

Unbenannt